Binnenvertrag: Nicht verzagen, binnen vertragen!

Nachdem wir „mal wieder“ beim Notariat waren, um die Grundschuldbestellung bzw. die Eintragung der GEMEINWOHNGLÜCK GmbH in das Grundbuch unseres schönen Förster-Häuschens durchzuführen, haben wir uns dieses Wochenende unter anderem zusammengesetzt, um einen sogenannten BINNENVERTRAG zu verfassen. Er legt die Grundregeln des Zusammenlebens im Hausprojekt fest („binnen“ bedeutet so viel wie „im Innern“) und steht neben den formal-juristisch bindenden Verträgen – dieses möglichst VERSTÄNDLICHE Dokument entwickeln wir gemeinsam weiter. Einmal jährlich fordern wir von jedem:er Bewohner:in die Anerkennung des Binnenvertrags durch Unterschrift. Hierbei geht es vor allem darum, eine KOMMUNIKATIVE Grundlage für ein Begegnen auf Augenhöhe und die Achtung von Bedürfnissen aller Bewohner:innen zu schaffen. In über 24 Stunden gemeinsamer Arbeit ist das gute Stück entstanden und wir sind schon ein bisschen stolz auf das Ergebnis und das Gefühl, dass sich die Mühe auszahlt. Ach ja: Unser Plenum heißt nicht einfach nur langweilig „Plenum“, sondern „Rederei“ (lustigerweise ist das gleichzeitig Heidelbergs ältester Debattierclub!)

Neugierig geworden auf den Inhalt? Dann schaut doch hinein, denn das Ergebnis ist kein Geheimnis, sondern soll im Gegenteil dazu anregen, auch an vielen anderen Stellen öfter über die bearbeiteten Inhalte zu sprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: